START-Stipendien
Talente und Engagement junger Migranten fördern

Bildungs- und Berufsperspektiven für Schülerinnen und Schüler mit Migrationsgeschichte

Das START-Stipendienprogramm fördert Potenziale und Engagement bei Jugendlichen mit Migrationsgeschichte, begleitet sie auf ihrem Bildungsweg und setzt Impulse für gesellschaftliche Veränderung.

Drei Jahre lang begleitet die START-Stiftung gGmbH die Stipendiaten auf ihrem persönlichen und schulischen Weg. Die Stipendiaten erhalten eine materielle Förderung: 1.000 Euro pro Jahr für Bücher, Schulmaterialien, Workshops, Internetgebühren und weitere Bildungsausgaben. Die ideelle Förderung in Form eines umfangreichen Bildungsprogramms ist das Herzstück des START-Stipendiums.

Fokus auf der ideellen Förderung

Die Stipendiaten besuchen zahlreiche Seminare, Kurse und Ferienakademien. Das intensive und individuelle Bildungsprogramm vermittelt Schlüsselqualifikationen für die schulische und berufliche Laufbahn. Die Themen decken eine Bandbreite von Rhetorik über Wissenschaft bis hin zu Wirtschaft und Kunst ab. 

Die START-Stipendiaten sollen in ihrer persönlichen Entwicklung gefördert und ihre Talente gestärkt werden. Sie erhalten Anregungen, wie sie ihre Schullaufbahn und ihre berufliche Zukunft gestalten - und werden dazu ermutigt, gesellschaftlich Verantwortung zu übernehmen. 

START Erlebniswoche 2018
 

Bei der Umsetzung des Bildungsprogramms kooperiert die START-Stiftung bundesweit mit Unternehmen, Hochschulen, Stiftungen und anderen gesellschaftlichen Akteuren. Zudem unterstützt ein starkes Netzwerk aus über 2.500 Stipendiaten und Alumni die neuen Stipendiaten und hilft ihnen dabei, ihren Weg zu finden und sich gesellschaftlich einzubringen.

Ab dem Schuljahr 2018/2019 fördert die randstad stiftung zwei START-Stipendien für eine Laufzeit von drei Jahren.

Projektpartner